Jackson Street Bridge Atlanta © Anja Höbler
Jackson Street Bridge Atlanta © Anja Höbler

Filmreifer Urlaub in Georgia

Georgia ist eine der Top-Destinationen für Filmemacher und nimmt zusammen mit New York und Hollywood einen Spitzenplatz unter den beliebtesten Drehorten in den USA und weltweit ein. In den vergangenen Jahren entwickelte sich der Peach State deshalb zu einem Mekka für Filmfans, die hier auf den Spuren von TV-Serien wie The Walking Dead, The Vampire Diaries, Stranger Things oder Ozark sowie Filmklassikern und aktuellen Blockbustern wandeln. In ganz Georgia werden geführte Filmtouren zu den verschiedensten Drehorten angeboten, sodass man seinen Leinwand-Idolen ganz nah sein kann. 

 Wer selbst auf Entdeckungsreise gehen möchte, findet unter diesem Link zahlreiche Informationen und Routenvorschläge zu Filmschauplätzen, aktuellen Dreharbeiten sowie zu Attraktionen, Restaurants und Hotels, die auf der Leinwand eine tragende Rolle spielten. Der Blog Filmtourismus gibt ebenfalls Empfehlungen, wie man Georgia in 10 Filmen entdecken kann.

Set-Jetting in Atlanta
Serienfans aufgepasst!
Grüne Tomaten und mehr
Film-Touren
Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie, was man kriegt.

Leopold's Ice Cream | @wesko
Leopold's Ice Cream | @wesko

…zum Glück gilt diese Weisheit von Mrs. Gump nicht für Georgia! Hier bietet sich Besuchern vielerorts die spannende Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen von Kultserien und Blockbustern zu werfen. Der Chippewa Square ist wohl Savannahs meistbesuchter Platz, denn dort wartete einst Tom Hanks in seiner Rolle als Forrest Gump auf den Bus, der ihn zu seiner Jenny bringen sollte. Die Bank, auf der er mit seiner Pralinenschachtel Platz nahm, steht heute jedoch im Savannah History Museum. Wer die Stadt und die Drehorte von Forrest GumpMitternacht im Garten von Gut und Böse oder Mit dir an meiner Seite erleben möchte, bucht am besten eine geführte Savannah Movie Tour. Zum Abschluss der Tour sollte ein Stopp bei Leopold’s Ice Cream nicht fehlen. Das über 100 Jahre alte Eiscafé gehört dem Hollywood-Produzenten Leopold Stratton und zeigt etliche Filmrequisiten, zum Beispiel aus Mission: Impossible III. Tybee Island, nur eine halbe Stunde vom historischen Stadtzentrum Savannahs entfernt, diente übrigens als Kulisse für die Strandszenen des Baywatch-Films.

The Walking Dead, Jackson Street Bridge | @Andrea David, Filmtourismus
The Walking Dead, Jackson Street Bridge | @Andrea David, Filmtourismus

Set-Jetting in Atlanta

In der Hauptstadt Atlanta werden jährlich um die 250 Filme und TV-Serien gedreht. Somit ist die Stadt das Epizentrum der Filmindustrie in Georgia und bietet Filmfans eine ganz neue Art von Sightseeing. So können sie zahlreiche Schauplätze von The Walking Dead und Stranger Things, Die Tribute von Panem: Flammender Zorn, Jumanji, Sully, The Fast and the Furious oder Hidden Figures. Auch viele Marvel-Filme wie Black Panther, Spider-Man: Homecoming, Captain America: Civil War, Ant-Man and the Wasp und Avengers: Infinity War entstanden in Atlanta.  Mit etwas Glück kann man sogar einen Blick auf ein Filmset erhaschen.

Serienfans aufgepasst!

2009 begannen im Städtchen Covington die Dreharbeiten für die Serie The Vampire Diaries und machten es zur Welthauptstadt der Vampire. Dessen Stadtzentrum mit der markanten Turmuhr dient als Kulisse für die fiktive Stadt Mystic Falls und begeistert Fans unter anderem mit dem Mystic Grill Restaurant, das einem Restaurant aus der Serie nachempfunden wurde. Fans der Serie sollten eine Mystic Falls Tour unternehmen. Diese erlaubt den exklusiven Zutritt zur historischen Lockwood Mansion, wo unzählige Szenen gefilmt wurden, und führt zu den wichtigsten Drehorten der Vampire Diaries und dem Spin-Off The Originals. Ein Filmmuseum am Downtown Covington Square zeigt zudem Requisiten der Vampirserie.

Der Hotspot unter Serienfans ist derzeit jedoch Senoia, eine Autostunde südlich von Atlanta. Das kleine Städtchen dient als Kulisse für die fiktiven Orte Woodbury und Alexandria in der TV-Serie The Walking Dead und man kann dort die Original-Drehorte  auf eigene Faust oder im Rahmen von geführten Touren, unter anderem mit der Georgia Tour Company, besichtigen. Im Woodbury Shoppe finden Fans nicht nur das größte Sortiment an Devotionalien, sondern auch ein kleines Museum, in dem Requisiten aus der Serie ausgestellt sind. Nebenan serviert das The Waking Dead Cafe Kaffeespezialitäten und Snacks in Wohnzimmeratmosphäre. Zur beliebtesten Attraktion unter Fans und in Senoia gehört das Restaurant Nic & Norman’s, dessen Besitzer und Namensgeber The Walking Dead-Produzent Greg Nicotero und Hauptdarsteller Norman Reedus sind. Auf dem Menü stehen unter anderem erstklassige Burger und Bier aus Georgia. Dank der Serie mauserte sich Senoia vom verschlafenen Städtchen zur Hauptstadt der Zombies und so lassen heute fast fünfzig kleine Geschäfte, Souvenirshops, Restaurants und Cafés keine Langeweile aufkommen.

Senoia © Anja Höbler
Senoia © Anja Höbler
Senoia © Anja Höbler

Serienfans aufgepasst!

2009 begannen im Städtchen Covington die Dreharbeiten für die Serie The Vampire Diaries und machten es zur Welthauptstadt der Vampire. Dessen Stadtzentrum mit der markanten Turmuhr dient als Kulisse für die fiktive Stadt Mystic Falls und begeistert Fans unter anderem mit dem Mystic Grill Restaurant, das einem Restaurant aus der Serie nachempfunden wurde. Fans der Serie sollten eine Mystic Falls Tour unternehmen. Diese erlaubt den exklusiven Zutritt zur historischen Lockwood Mansion, wo unzählige Szenen gefilmt wurden, und führt zu den wichtigsten Drehorten der Vampire Diaries und dem Spin-Off The Originals. Ein Filmmuseum am Downtown Covington Square zeigt zudem Requisiten der Vampirserie.

Der Hotspot unter Serienfans ist derzeit jedoch Senoia, eine Autostunde südlich von Atlanta. Das kleine Städtchen dient als Kulisse für die fiktiven Orte Woodbury und Alexandria in der TV-Serie The Walking Dead und man kann dort die Original-Drehorte  auf eigene Faust oder im Rahmen von geführten Touren, unter anderem mit der Georgia Tour Company, besichtigen. Im Woodbury Shoppe finden Fans nicht nur das größte Sortiment an Devotionalien, sondern auch ein kleines Museum, in dem Requisiten aus der Serie ausgestellt sind. Nebenan serviert das The Waking Dead Cafe Kaffeespezialitäten und Snacks in Wohnzimmeratmosphäre. Zur beliebtesten Attraktion unter Fans und in Senoia gehört das Restaurant Nic & Norman’s, dessen Besitzer und Namensgeber The Walking Dead-Produzent Greg Nicotero und Hauptdarsteller Norman Reedus sind. Auf dem Menü stehen unter anderem erstklassige Burger und Bier aus Georgia. Dank der Serie mauserte sich Senoia vom verschlafenen Städtchen zur Hauptstadt der Zombies und so lassen heute fast fünfzig kleine Geschäfte, Souvenirshops, Restaurants und Cafés keine Langeweile aufkommen.

Whistle Stop Cafe

Grüne Tomaten und mehr

Einen ähnlichen Effekt verzeichnet auch das winzige Dorf Juliette, in der Nähe von Macon. Dort befindet sich das Whistle Stop Cafe, das durch den Film Grüne Tomaten Berühmtheit erlangte. 26 Jahre nach dem Filmstart werden dort noch immer Klassiker der Südstaatenküche wie grüne Tomaten, Meat & Three, Barbecue und köstlicher Peach Cobbler an mehr als 100.000 Besucher pro Jahr serviert. Juliette eignet sich mit dem Whistle Stop Cafe und kleinen Shops perfekt für einen Abstecher auf dem Weg nach Atlanta oder Macon.

Film-Touren

Diverse Filmtouren machen es Besuchern in Georgia ganz leicht, die Schauplätze von Filmen und Serien zu entdecken. Entlang des Georgia Film Trail finden sich unzählige populäre Drehorte und Originalkulissen. So kann man unter anderem das Luxushotel The Georgian Terrace in Atlanta besuchen, wo sich Melissa McCarthy im Film Voll Abgezockt fürstlich bewirten ließ. Fans der Marvel-Helden zieht es zum Cartersville Depot, dem Heimatplanet des Charakters Peter Quill/Star-Lord in Guardians of the Galaxy Vol. 2. Moosbehangen und bildschön ist die Eichenallee der Wormsloe State Historic Site bei Savannah, die einst Miley Cyrus und Liam Hemsworth in Mit dir an meiner Seite entlangfuhren. Nicht in Alabama, sondern im Städtchen Rome in Georgia befindet sich die fiktive Carmichael Plantation, die Reese Witherspoon im Film Sweet Home Alabama als ihr Elternhaus ausgab. In der Realität handelt es sich um die Villa Oak Hill auf dem Campus des Berry College.

Den Spuren von Vampiren und Zombies folgt der Undead Trail zu den Drehorten von drei beliebten Serien. Östlich von Atlanta zieht das Städtchen Covington Fans der Vampire Diaries aus aller Welt an. Über Conyers und Atlanta führt der Undead Trail nach Senoia, der Hochburg für The Walking Dead-Fans. Dort nimmt die Georgia Tour Company Interessierte mit zu verschiedene Schauplätzen der Kultserie. Auf einer „The Touring Dead II“-Tour erkunden sie zu Fuß Drehorte und begeben sich anschließend auf eine abenteuerliche Reise, wie ihre Helden in der Serie. Detaillierte Informationen zu Drehorten und aktuellen Produktionen im Bundesstaat finden sich auf Georgias Film-Webseite.

Wormsloe Historic Site | @chriswaltersphotography
Wormsloe Historic Site | @chriswaltersphotography
Wormsloe Historic Site | @chriswaltersphotography
Wormsloe Historic Site | @chriswaltersphotography

Film-Touren

Diverse Filmtouren machen es Besuchern in Georgia ganz leicht, die Schauplätze von Filmen und Serien zu entdecken. Entlang des Georgia Film Trail finden sich unzählige populäre Drehorte und Originalkulissen. So kann man unter anderem das Luxushotel The Georgian Terrace in Atlanta besuchen, wo sich Melissa McCarthy im Film Voll Abgezockt fürstlich bewirten ließ. Fans der Marvel-Helden zieht es zum Cartersville Depot, dem Heimatplanet des Charakters Peter Quill/Star-Lord in Guardians of the Galaxy Vol. 2. Moosbehangen und bildschön ist die Eichenallee der Wormsloe State Historic Site bei Savannah, die einst Miley Cyrus und Liam Hemsworth in Mit dir an meiner Seite entlangfuhren. Nicht in Alabama, sondern im Städtchen Rome in Georgia befindet sich die fiktive Carmichael Plantation, die Reese Witherspoon im Film Sweet Home Alabama als ihr Elternhaus ausgab. In der Realität handelt es sich um die Villa Oak Hill auf dem Campus des Berry College.

Den Spuren von Vampiren und Zombies folgt der Undead Trail zu den Drehorten von drei beliebten Serien. Östlich von Atlanta zieht das Städtchen Covington Fans der Vampire Diaries aus aller Welt an. Über Conyers und Atlanta führt der Undead Trail nach Senoia, der Hochburg für The Walking Dead-Fans. Dort nimmt die Georgia Tour Company Interessierte mit zu verschiedene Schauplätzen der Kultserie. Auf einer „The Touring Dead II“-Tour erkunden sie zu Fuß Drehorte und begeben sich anschließend auf eine abenteuerliche Reise, wie ihre Helden in der Serie. Detaillierte Informationen zu Drehorten und aktuellen Produktionen im Bundesstaat finden sich auf Georgias Film-Webseite.

Das gibt es noch zu entdecken

Kunst & Kultur

Shopping